Licht und Kraft / Losungskalender

Leseprobe
aus dem Andachtsbuch zu den
Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:

28. Mai Dienstag

Wer kann merken, wie oft er fehlet? Verzeihe mir die verborgenen Sünden! Psalm 19,13

— Als aber erschien die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes, unseres Heilands, machte er uns selig – nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit. Titus 3, 4-5

Die Straßen entlang der Prozessionsstrecke sind mit jungen Birken und Fahnen geschmückt. Auf den vier Altären unterwegs stehen Sträuße mit Sommerblumen. Der Priester trägt voller Ehrfurcht ein Stück Abendmahlsbrot in einem Schaugefäß. – Übermorgen ist Fronleichnam, das Fest, an dem katholische Christen die Gegenwart Jesu Christi im Abendmahl feiern. Das Abendmahlsbrot, der Leib Christi, wird auf dem ganzen Weg durch die Straßen der Städte und Dörfer und an den Feldern entlang mitgeführt. Denn nach der katholischen Lehre ist Gott darin gegenwärtig. Und wo Gott gegenwärtig war, da bleibt sein Segen. – Christinnen und Christen anderer Konfessionen ist diese Art der Frömmigkeit meist fremd. Aber den Grundgedanken teilen alle Christen: Gott verlässt das Heilige und kommt ins Alltägliche – mitten hinein in unsere Welt. Gott bleibt nicht im Himmel – und auch nicht in der Kirche, sondern er ist da, wo wir leben und arbeiten, wo all das entsteht, was wir zum Leben brauchen. Manchen Menschen tut es gut, davon nicht nur zu reden und zu hören, sondern es zu sehen. An Fronleichnam wird das in katholischer Weise sichtbar; aber was es zeigt, gilt nicht nur für Katholiken.

Guter Gott, lass uns spüren, dass du da bist und uns auf den Wegen unseres Lebens begleitest.

EG 225 Komm, sag es allen weiter – Apostelgeschichte 4,32-37

Klicken Sie hier, um weitere Probeandachten zu lesen:

zurück   weiter

Zum Aufbau der Andacht:

  Die Losungen und Lehrtexte aus dem Losungsbüchlein der Herrnhuter Brüdergemeine stehen über jeder Betrachtung. Nur die mit einem Strich (—) versehenen Texte sind behandelt.

  Die Liedanfänge weisen für jeden Tag ein zur Andacht passendes Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch (EG) nach.

  Die Bibelabschnitte, die am Fuß jeder Betrachtung angegeben sind, ermöglichen eine fortlaufende Bibellese, wie sie von der „Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen“ (ÖAB) ausgearbeitet wird. Sie stehen in keinem direkten Zusammenhang mit der Andacht.


Zur Gestaltung der Andacht:

Als Leseprobe ist sie so wiedergeben, dass sie am Bildschirm gut lesbar ist. Sie entspricht also nicht genau der Gestaltung im Buch.

Eine Musterseite, die genau dem Abdruck der Andachten im Buch entspricht, finden Sie dagegen, wenn Sie das Symbol der Lupe anklicken.


Hier geht es zurück zur Startseite von „Licht und Kraft“.